Türchen 18

Die Hütte - 6

Du versuchst dich zu befreien. Aber mit dem ganzen Zeug an, ist es überhaupt nicht so einfach aufzustehen. Ich stehe auf und ziehe dich zu mir hoch, lecke dir den Schnee von deinen Fingern, um sie wieder warm zu bekommen. Wir schieben uns gegenseitig in Richtung Tür, küssend, kalt, nass, aber heiß und geil und willig und gierig und dann sind wir endlich wieder drin.

Die Schuhe fliegen in die Ecke und auf dem Weg zur Treppe liegen unsere Kleidungsstücke verteilt. Du hast noch eine Socke, dein Höschen, deinen BH und Shirt an. Ich habe zum Glück die Socken schon aus, habe aber noch meinen Pulli an. Wir fallen mehr durch die Bude, als dass wir uns zivilisiert bewegen. Immer wieder
küssen, knabbern und necken wir uns, während wir uns die Klamotten förmlich vom Leib reißen. Als du vor mir auf der Treppe gehst, kann ich einfach nicht anders, als dir zwischen die Beine zu fassen, meine Finger schieben dein Höschen zur Seite und gleiten direkt zwischen deine Lippen. So unendlich, herrlich nass. Du bleibst einen Moment stehen und lässt dich mit zwei Fingern tief von mir ficken. Stöhnst vor Geilheit laut auf und streckst
mir deinen Arsch nun noch mehr entgegen. „Mehr“, höre ich von dir und du
lässt dein Becken kreisen, was zur Folge hat, dass ich mit
meinem Fingern einfach noch tiefer in dich eindringen muss.

„Fick mich jetzt endlich“, stöhnst du mir entgegen, als du dich von meinen Fingern löst, deinen Kopf zu mir drehst und mir geil und fest in die Schulter beißt. Ich liebe es so mit dir zu sein. So verdammt heiß.

Ich ziehe dein Höschen runter und schiebe dich gleichzeitig die Treppe weiter nach oben. Endlich auf dem Bett angekommen packe ich dich, genauso wie unten, und drücke deine Arme fest nach hinten in die Kissen und stoße dabei hart in dich. Deine Nippel sind so schön hart und fest, ich knabbere daran, nehme sie zwischen meine Zähne und ziehe zart daran. Eine Hand schiebe ich unter deinen Arsch, damit du noch ein bisschen zu mir hoch kommst. Du stöhnst bei jedem Stoß auf. Pure Lust umgibt uns und nimmt uns mit in einer andere Welt, die wir lange nicht verlassen.

Heartbeats im Briefkasten?
Versende tolle Worte an dich selbst
oder liebe Menschen. Klick drauf!