Türchen 16

Die Hütte - 4

Langsam kommst du noch ein Stück zu mir nach oben und ich merke, wie du meine Lust zwischen deiner platzierst. Du legst mein Gesicht in deine Hände. Wortlos, aber mit so viel Gefühl, schaust du mich an. Fast in Zeitlupe lässt du mich in dich gleiten. Ohne jede weitere Bewegung massierst du uns nur durch deine Muskeln. Küssen und Augenkontakt, die ganze Zeit. Eine ganz besonders explosive Art des Miteinanderseins. Wir stöhnen uns gegenseitig in den Mund. Unser Atem geht schneller. Ganz ohne uns zu bewegen. Tief in dir, fassen wir uns so zärtlich an und berühren uns auf einer Ebene, die nur selten erreicht werden kann.
Wir heben zusammen ab und erleben einen Höhepunkt, der unvergleichlich ist. So viel Gefühl und Hingabe, Loslassen auf dem höchsten Level. Nach Ewigkeiten, Zeit und Raum nicht mehr spürbar, merke ich nur noch wie meine Hände dich halten, wie schon die ganze Zeit und dein Kopf langsam auf meine Brust sinkt, ohne dass du mich aus dir lässt.

Wie kann ein Tag besser anfangen, als mit so viel Gefühl, Nähe und Verlangen?
Nur schwer kommen wir aus diesem wundervollen Bett heraus, aber irgendwann
gelingt es dann doch. Nach einer Katzenwäsche ziehen wir uns wetterfest an und gehen
eine Runde nach draußen. Die Hütte ist komplett eingeschneit und wir stehen bis zu den Hüften im Schnee.

Heartbeats im Briefkasten?
Versende tolle Worte an dich selbst
oder liebe Menschen. Klick drauf!